Kunstmaler Professor Hans Bachmann, Winikon (Dungeln)

geboren: 1. Mai 1852, gestorben: 12. November 1917

Hans BachmannHans Bachmann studierte in den 1870er Jahren an der Düsseldorfer Kunstakademie. Mit ländlichen Genresujets hatte er grosse Erfolge. So wurde er 1887 in London und 1895 in Berlin jeweils mit der Goldmedaille ausgezeichnet. Um 1897, nach seiner endgültigen Rückkehr in die Schweiz, arbeitete er an Illustrationen für die Gotthelf-Ausgabe des Neuenburger Verlages Zahn. Dort lernte er Albert Anker kennen, dessen Einfluss sich im Spätwerk Bachmanns niederschlug.

 

Das Bild eines Jungen mit einem Sack voller Sägespähne auf dem Rücken malte der frisch ausgezeichnete Künstler im Alter von 35 Jahren. Unter dem Einfluss der Düsseldorfer Schule setzte sich Hans Bachmann kritisch mit wirtschaftlichen und sozialen Veränderungen auseinander. Der arbeitende Junge im Winter zeugt von diesem Engagement, doch überwiegen die malerischen Qualitäten und das Genrehafte. Die tonige, vorwiegend in Brauntönen gehaltene Ausführung und das Weiss des Schnees lassen das Bild stimmungsvoll erscheinen.

 

Weihnachtssingen Sägespänesammler im Winter Nähendes Mädchen
Weihnachtssingen Sägespänesammler im Winter Nähendes Mädchen
Auf dem Weg zur Taufe Besegnung im Dorfe
Auf dem Weg zur Taufe Besegnung im Dorfe
Zur letzten Ruhe
Zur letzten Ruhe